Gesund werden • bleiben • Leid lindern

SIE haben es verdient an allererster Stelle zu stehen, denn SIE sind für mich die wahren Helden des Lebens!

Es ist ein Wahnsinn, was Kompetenz ausmacht!

Zitat von Frau Astrid Rainer, Fachärztin für Allgemein- und Palliativmedizin; Ärztliche Leiterin des SAPV-Teams NoPaiN

Sie wurden operiert, haben Chemotherapie oder Bestrahlung bekommen und leiden unter deren Nebenwirkungen?

Massive Schwellungen von denen man denkt >das platzt bald< , Strahlen-Schäden, Atem-Probleme die Ihr Leben noch viel schwerer machen, als es eh schon ist, sind weder ärztliches noch pflegendes "Hoheitsgebiet", sondern auch Aufgabe kompetenter Physiotherapeuten. Nicht umsonst gibt es, bisher leider noch nur für Beihilfe-Patienten, die physiotherapeutische Komplex-Behandlung  in der Palliativmedizin.

Sie haben ein Rezept für Lymphdrainagen bekommen, aber die öffentlichen Kassen-Praxen haben keine Kapazitäten frei und schon gar nicht für dringende Hausbesuche?

Deshalb suchen Sie verzweifelt nach schneller Hilfe! Sie haben sie gefunden!

Meine Philosophie als LymPhysio ist mit meiner Behandlung mit Herz zu helfen beim  - Gesund werden * bleiben *      LEID LINDERN

wobei das HERZ für Hingabe Energie Ruhe Zeit bzw. auch ZEITNAH steht.

Die Lymphdrainage ist neben der Atemtherapie die am häufigsten angeforderte Behandlungsform in der palliativen Physiotherapie. Mein in 17.632 Lymphdrainagen entwickeltes BmH-Wickel-Konzept hält Ihre Schwellung/Ihren Bluterguss vom 1. Tag an im Griff und verschafft Ihnen durch  1.) zeitnahes  2.) intensives Behandeln mit anschließendem speziellen Wickeln und  3.) ohne Unterbrechung – entsprechend 3x schneller Hilfe, Würde und Lebensqualität in der letzten Lebensphase.

Und DAS bedeutet für SIE, dass ich Sie zu keiner Zeit mit ihren Sorgen alleine lasse, sondern auch am Wochenende, Feiertagen oder Ferienzeiten zur Seite stehe.

Wissenschaftlich bewiesen wurde, dass eine Palliativtherapie vielen nicht nur zu mehr Lebensqualität verhelfen, sondern sogar das Leben verlängern kann - vorausgesetzt sie wird frühzeitig begonnen. Leider wird dieser Zeitpunkt regelmäßig verpasst.

Es ist ein Wahnsinn, was Kompetenz ausmacht!

Frau Astrid Rainer, Fachärztin für Allgemein- und Palliativmedizin; Ärztliche Leiterin des SAPV-Teams NoPaiN vom 11. April 2019.

Dieses spontane Statement äußerte Frau Rainer in der Rückschau auf einen der letzten gemeinsamen Palliativ-Patienten, von dem sie bei ihrem ersten Besuch befürchtet hatte, ihn nicht wieder zu sehen.

Nach täglichen Behandlungen mit meinem BmH-Wickel-Konzept, konnte der Patient bereits nach 1 Woche alleine auf's WC und nach 9 Tagen Frau Rainer die Haustüre bei ihrem nächsten Besuch selber aufmachen.

Wenn Ihnen also das Wasser, im wahrsten Sinne des Wortes, bis zum Hals steht und Sie dringend einen Termin brauchen, dann rufen Sie mich (am besten gleich) an.

Was macht die Physiotherapie in der Palliativversorgung?

Als geborene „Kümmerin“ widme ich mich sehr gerne der ambulanten Behandlung von Palliativ-Patienten, meist in Form von Hausbesuchen.

Die Physiotherapie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der palliativen Patienten-Versorgung geworden, da sie in jedem Krankheits-Stadium für nahezu alle Beschwerden lindernde Behandlungs-Methoden zur Verfügung hat. Palliative Physiotherapie bewirkt so viel, weil sich das Behandlungs-Ziel allein nach den Bedürfnissen des Patienten richtet und damit hilft, ihm auch noch in der allerletzten Lebensphase seine Würde und so viel wie möglich an Lebensqualität zu erhalten.

Durch die lange Behandlungsdauer der, beispielsweise manchmal täglich notwendigen, manuellen Lymphdrainage verbringe ich unter Umständen sehr viel mehr Zeit mit meinen Patienten als alle anderen Berufsgruppen. Dieser intensive Kontakt ermöglicht, dass für die allermeisten Situationen, Bewältigungs-Strategien gemeinsam erarbeitet werden können.

Was bedeutet spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Der Begriff Palliativversorgung steht für ein ganzheitliches Konzept zur Beratung, Begleitung und Versorgung schwerkranker und unheilbar kranker Menschen.

Ziel dieses Konzepts ist es, die bestmögliche Lebensqualität für die Patienten und ihre Angehörigen zu erreichen. Damit dieses erreicht wird, arbeiten die Hauptgruppen der Palliative Care, Palliativmedizin und Palliativpflege, eng mit diversen anderen Berufsgruppen zusammen.

Durch diesen Zusammenschluss  soll es den Patienten ermöglicht werden, auf vielen Ebenen Hilfe zu bekommen, sei es auf körperlicher, seelischer oder geistiger Art. Versicherte mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden und weit fortgeschrittenen Erkrankung bei einer zugleich begrenzten Lebenserwartung, die eine besonders aufwändige Versorgung benötigen, haben Anspruch auf spezialisierte ambulante Palliativversorgung.

Webdesign by: Ideenglanz Pulheim